Double Feature

KITCHEN POLITICS. Kunst, Kümmern, Kuratieren

KITCHEN POLITICS

Wer kann sich Kunst überhaupt leisten? Diese Frage stellt sich nicht nur aus der Perspektive der Rezeption, sondern auch bereits bei der Produktion von Kunstwerken. Während bis zum 19. Jahrhundert hauptsächlich Menschen aus der oberen Schicht der Gesellschaft als Künstler:innen ihren Weg machen, verändert sich die Lage im 20. Jahrhundert, denn die Produktionsbedingungen verändern sich. Hier stellt sich die Frage, wie Künstler:innen der Moderne ihre Kunstpraxis mit dem Privatleben vereinbaren konnten. Der Vortrag vor Originalen der Sammlung des Lehmbruckmuseums und Bildmaterialien aus dem Forschungsbestand der Kunsthistorikerin Oceane Gonnet fokussiert sich bei dieser Frage auf den Einfluss der Reproduktion (im Sinne der Fortpflanzung) auf westliche Kunstproduktion. Inwiefern verändert der alltägliche Status „Vater“ oder „Mutter“ die Kunstpraxis? Wie organisieren sich Künstler:innen mit Kindern zwischen Verhinderung und Inspiration? Auf welche Weise und zu welchen Anteilen werden die Biografien von Künstlern und Künstlerinnen in der Kunstgeschichte berücksichtigt? Diesen Fragen werden wir im Gespräch anhand der vier Positionen Berthe Morisot, Käthe Kollwitz, Wilhelm Lehmbruck und Otto Dix nachgehen.

max. TN-Zahl 15 Personen

Es handelt sich um ein gemeinsames Angebot von LaB K, Frauenkulturbüro NRW und HHU Düsseldorf im Rahmen eines ganztägigen Blockseminars zu „KITCHEN POLITICS. Kunst, Kümmern, Kuratieren“ mit der Leiterin der Kunstvermittlung Sibylle Kastner (Lehmbruckmuseum), dem Forschungsvolontär Luca Linnemann (Universität Hildesheim), Künstlerin und Fotografin Katharina Mayer, Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin Oceane Gonnet, Kunsthistorikerin Lisa Bosbach (HHU), Künstlerin und Kunstvermittlerin Susanne Ristow (LaB K) und Studierenden des Masterstudienganges Kunstvermittlung und Kulturmanagement der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Datum
24. November, 14-17 Uhr
beendet
Ort

Lehmbruck Museum, Duisburg

Materialien zu dieser Veranstaltung

Programm

14-15 Uhr

„Praktizierte Teilhabe“: Werkgespräch mit Künstlerin und Fotografin Katharina Mayer in Kooperation mit dem Frauenkulturbüro NRW zu ihrem Engagement für soziale Projekte in NRW.

Vortrag und Diskussion vor Originalen mit Oceane Gonnet

15.30-16.30 Uhr

„KUNST, KLASSE, KINDER. Zwischen Verhinderung und Inspiration“

Double Feature Künstlerinnengespräch und Impulsvortrag

Abonnieren Sie unseren Newsletter