Dokumentation

UND JETZT? Orientierung nach dem Kunststudium

Galerien dienen jungen Künstlern als Kommunikationsplattform, Partner, Ratgeber und Unterstützer. Sie können Präsenz, Sichtbarkeit und Wertschaffung erzeugen.

Alle frisch absolvierten oder neu nach NRW gezogenen Künstler:innen mit nachweislichem Abschluß einer Kunsthochschule von 2020 bis 2023.

Die Idee entstand aus Gesprächen des Team LaB K mit jungen Künstler:innen und Vertretern der grossen Kunsthochschulen und -akademien in Nordrhein-Westfalen. Prof. Gereon Krebber bot an, den im September zeitweise freigeräumten Orientierungsbereich der Kunstakademie Düsseldorf zur Verfügung zu stellen, Prof. Nina Gerlach von der Kunstakademie Münster bot Hilfe bei Übernachtungsmöglichkeiten an und empfahl das Münsteraner Modellprojekt “Art Law Clinic”. Der Bedarf für Orientierung nach dem Kunststudium erschien allen Organisator:innen offensichtlich.

Wir hoffen, das Projektseminar jährlich im September gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern anbieten zu können. Darüber hinaus möchten wir alle Interessenten ermuntern, sich auch für das Kunstmentorat NRW zu bewerben und an den Angeboten der Mobilen Akademie/ MobiLaB und des Qulaifizierungsprogramms teilzunehmen. Auch persönliche Erstberatung machen wir gern möglich.

Wir haben im Team mit unseren Kooperationspartnern, insbesondere mit Prof. Gereon Krebber, überlegt, wer für die vielen offenen Fragen jenseits der schlichten Herstellung von Werken als gute:r Ansprechpartner:in anzusehen wäre und kamen auf eine Reihe von interessanten Menschen, auf die wir uns schnell einigen konnten.

Vertrauen. Nicht naiv oder allzu vetrauensselig sein, aber Vertrauen schenken, Vertrauen aufbauen, Beziehungen pflegen, das ist ein wichtiger Garant für langfristige Entwicklungenauf dem eigenen künstlerischen Weg. Es ist also wie im restlichen Leben: ohne Vertrauen bricht alles zusammen.
Abonnieren Sie unseren Newsletter