Mentor

Wolfgang Meluhn

Wolfgang Meluhn

„Wolfgang Meluhns Bilder ereignen sich. Das gilt für seine Motive wie für seinen Schaffensprozess. Die Motive entnimmt er der Alltagswelt, dem Straßenleben. Alles kommt dem Betrachter bekannt vor und doch anders, emotionaler. Bildmotive sind für ihn nur ein roter Faden für das zu malenden Bild. Mit expressivem Pinselstrich beginnt er die Malerei, die sich während des Arbeitsprozesses verselbständigt. Jackson Pollock sagte einmal: »Wenn ich in meinem Bild bin, ist mir nicht bewusst, was ich tue«. Diese Äußerung nimmt auch Meluhn für sich in Anspruch, obwohl er gegenständlich arbeitet. In jedem seiner Bilder gibt es Orte, die beim Malen passiert sind, an denen sich die Malerei verselbständigt hat. Es entstehen Figuren, die nicht geplant waren. Und gerade das interessiert Meluhn an seiner eigenen Malerei, sich überraschen lassen (…) Kunst passiert, ist die Formel des unerklärlichen Schöpfungsprozess des Künstlers. Diese Unmittelbarkeit ist es, die dem Betrachter ermöglicht, eigenes Erleben in die Bilder hineinzutragen“.

(Claus Tholen zur Ausstellung Erst jetzt…)

Jahr
2021/2022
Bio
geb. 1947, lebt und arbeitet im Kreis Gütersloh
Mentee
Atlantis 89 x 116 cm Kirche absidischer Chor
Studium

Kunsterziehung an der Uni München

Seit über 40 Jahren Studium der Malerei durch Praxis

Berufliche Erfahrungen
Seit dem Wintersemester 2016/17 Lehrbeauftragter für Malerei an der Uni OsnabrückGründer der Kunstgesprächsrunde mit Künstlern, Kulturjournalisten, Industriellen, Kunstvereinen und Museumsmachern
Einzelausstellungen, bzw. Projekte (Auswahl)
2015 Goliath, Kunst im Turm in Lippstadt
2015 Jagd, Kunstverein Dissen
2015 24/7 Kunsthalle Osnabrück
2015 Paar Excellence mit Beate Freier-Bongaertz, Galerie et in Versmold
2016 Innen wie Außen, Sächsischer Kunstverein Dresden
2016 Sammlung Hussong, Schloß Corvey
Künstlerische Ausrichtung
Malerei

Land Art 
Kontakt
Website: meluhn.com
Mentee
Abonnieren Sie unseren Newsletter